Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Kollekte

zunächst fast ausschließlich im kirchlichen Bereich für: Gebet, Fürbitte, Agende gebraucht; jüngere Bedeutung:
I in Kirchengemeinden, bei Zünften oder Gilden die Einsammlung von Geldspenden zur Bestreitung gemeinschaftlicher Aufgaben
II Steuer auf Haus- und Grundbesitz
III von der Obrigkeit aus besonderem Anlaß ausgeschriebene Steuer