Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): heimstellen/Heimstellen

heimstellen

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I (ein Lehen, Amt, eine Sache) zurückgeben
  • welchs alle sie von uns zu lehn ynne gehabt, nu dieselbigen freywillig uns widrumb aufgeben und heimgestellt 
    1302 MansfeldKlUB. 435
  • het pfaltzgraff Philipps seyn ampt, welchs er erlich vnd rytterlich verwest het, heymgestalt pfaltzgraffen Fryderichen als obersten velthaupthman
    1529 Anton,Beitr. 39
  • sollen unser pfalz-graf ... verbunden seyn, diese herrschaft H. ... als abgestorben und heimgefallen lehen frey, ledig heimzustellen 
    1532 Lünig,CJFeud. II 46
  • nachdem der ... fürst ... in Preussen ... das nachgeordnete kriegs-rath-amt aufgeschrieben, mit ... vermeldung, daß seine gn. hiemit heimgestellt und sich entschuldigt haben wollt, haben die gesandten [gebeten] ... herrn B.v.E. ... mit solchen aemtern ... zu beladen
    1563 Moser,KreisAbsch. I 146
  • wann ain erbman ainer vnfürsehener prunst ... halben ... sein erbrecht ... dem aigenherrn haimstellen wollt
    NürnbRef. 1564 XXIII 8
  • wan der lehenßman sein habendes lehen dem lehenßherrn gutwillig aufsandet und haimbstellet 
    1599 NÖLREntw. V Tit. 147
  • entlehnt guth soll ohne schaden heimgestellet werden
    SiebbLR. 1721 III 1 § 7 Überschrift
II
anheimstellen, zur Entscheidung überlassen
  • wyl dye eynsehung derhalben ewr churfl. g. vndertenig heymstellen 
    1522 MittOsterland 6 (1863/66) 63
  • dieweil nit eine bestendige ordnung gemacht werden mag, muß solches der bescheidenheit eins jeden hofmeisters oder andern bevelchhabern heimgestellt und bevolhen werden
    1568 Kern,HofO. II 135
  • solle einem ersamen rat die tax und mässigung des weinkaufs heimgestellt sein, jederzeit darüber haben zu erkennen
    1587 WaldkirchStR. 10
  • bey ... der zunfft straff, die er, von ainem ersamen rath, bis auff denselben widerruoffen haimbgestellt und befohlen ist
    1614 AbhSchweizR. XIII 195
  • eine ... dem richter heimbgestellte willkührliche straffe
    1707 SudetenHGO. Art. 1 § 3
  • wollen wir ... unsern nachgesetzten obrigkeiten vertrauet und heimgestellet haben
    1729 CAustr. IV 568
-- mit dem Gefühlston des Aufschiebens
  • sei keine sache ... zu B. verfolget, sondern bis auf das negste Sutholtesche gericht verschoben und heimgestelt 
    1588 JbOldenb. 15 (1906) 255
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):

Heimstellen

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
  • haben rath und geschworene dieser stadt, als väter des vaterlandes nachbeschriebene stadtkündigunge auf vollmächtig heim stellen der alter-leute ... gewillkühret
    1544 HannovStKdg. 220
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):