Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): schnaden

schnaden

, v.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
eine Grenzmarkierung in einen Baum oder Stein einkerben oder -hauen
  • so sein ... in statt des alten schnaedtboemes zwey junge bäume befunden, dauon einer geschnadet worden
    1607 J. Lappe, D. Entstehung u. Feldmarkverfassung d. Stadt Werne (Münster 1917) 200
unter Ausschluss der Schreibform(en):