Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): seimen

seimen

, v.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I (Honig) läutern
  • dat der erbenomeden olderlude vnde kremer nicht mer honnich scholden kopen vnde semen, wen se behuff hadden to ereme cramwerke vnde ok nymande scholden semen honnich vmme gelt
    1444 Wehrmann,Zftr. 285
II in Lothringen: (Messgefäße) eichen
  • es ist ein ider burger oder usslandiger vonn einem iden fass boden, so die seimer ichenn oder seimen, schuldig vor ire belonung 2 allter ₰
    nach 1592 SAvoldStR. 88
  • so sindt die beide seymer zu S.N., so die fasz seymen oder ichenn, allen wein so der kirch herr ... zum heylligen hochwürdigenn sacramendt verbraucht, ... zu stelen schuldig, dargegen ist innen beiden seimern ein ider würdt zu S.N. die wein ... zu gebenn schuldig
    nach 1592 SAvoldStR. 77
unter Ausschluss der Schreibform(en):